Alsdorf in einer Reihe mit Panama


Foto: Stefan Schaum (Stadt Alsdorf)

Von LISA KLÖCKER

Alsdorf. Bald wird die Alsdorf City wieder zur Rennstrecke: In knapp sechs Wochen bietet der Dachser-Duathlon – nun erstmals als Teil der renommierten World-Series „Powerman“ – Sportlern aus aller Welt eine Bühne. Und zwar eine größere als je zuvor: Anmeldungen von Sportlern aus Australien, Malaysia und Brasilien liegen vor.
Bereits zum dritten Mal findet die Deutsche Duathlon-Meisterschaft am Sonntag, 29. April, in Alsdorf statt. Jetzt wurde das Programm vorgestellt, „Im vergangenen Jahr habe ich schon gedacht: Eine Deutsche Meisterschaft zum zweiten Mal hintereinander in Alsdorf zu veranstalten, das ist der absolute Höhepunkt“, erinnert sich Patrick Thevis, Rennleiter und Organisator des in Eschweiler gestarteten und dann nach Alsdorf gezogenen Duathlon-Events. „Und jetzt ist Alsdorf einer von 17 Orten, die zur Weltserie gehören!“ Wohlgemerkt: neben Städten wie Panama oder Jakarta. „Das gibt´s nicht oft, das spricht für sich!“
In Alsdorf können 1010 Teilnehmer an den Start gehen und verschiedene Lauf- und Raddistanzen meistern. 850 Anmeldungen sind schon eingegangen, bi zum Event dürften alle Startplätze voll sein. „Man spürt deutlich, wie gewaltig der internationale Zuspruch jetzt geworden ist“, sagt Patrick Thevis. Aber auch aus der Region zieht es viele Sportler nach Alsdorf, denn seinen Wurzeln, ein Event für Breitensport zu sein, will der Dachser-Duathlon auch als Teil des „Powerman“ treu bleiben. 300 Jugendliche gehen an den Start, auch das ein klares Zeichen. „Uns war es immer wichtig, dass sich Menschen früh und nachhaltig für den Sport begeistern. Deshalb unterstützen wir dieses Event gerne“, sagte Karl-Heinz Bremen, Niederlassungsleiter Dachser in Alsdorf. Einer der „Local Heroes“ ist Steffi Jansen aus Herzogenrath. 2013 bis 2015 wurde die Duathletin und Triathletin zur „Sportlerin des Jahres“ in ihrer Heimatstadt gekürt. „Es ist natürlich etwas Besonderes, wenn sowas Großes wie der Powerman quasi direkt vor der Haustüre stattfindet“, sagte sie. Und mit dem kennt sie sich aus, denn sie ist schon oft bei internationalen Rennen an den Start gegangen und nicht selten mit Medaillen zurückgekehrt.
Nicht nur für die Sportler ist der „Powerman“ ein großes Event. Auch für die Stadt Alsdorf zählt die Sportveranstaltung neben dem Frühlingsfest, dem Europafest und dem Weihnachtsmarkt zu den Top-Events im Jahreskalender. „Der Duathlon hat sehr schnell, sehr stark an Zuspruch gewonnen. Das ist eine Riesensache, die sich hier entwickelt. Nicht nur für Alsdorf, auch mit Strahlkraft für die gesamte Region“, sagte Bürgermeister Alfred Sonders bei der Programmvorstellung.
Die Holtes in Alsdorf und viele in der Umgebung sind für das letzte Aprilwochenende bereits ausgebucht, schließlich werden neben den Athletenmehrere tausend Zuschauer erwartet. „Die Stadt Alsdorf hat uns richtig viel zu bieten. Ich habe an wenigen Orten so viel Begeisterung für unser Event gespürt, die auch wirklich in die Tat ungesetzt wurde“, sagte John Raadschelders, Präsident der Internationalen Powerman Association. Er habe gespürt, dass die Macher in Alsdorf „wirklich für die Sache brennen“.

Powerman Alsdorf

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*